„Hallo? Ist da jemand?“ – Wie Sie sich bei einem Einbruch richtig verhalten!

Nach einem langen Tag im Büro, betritt Victor seine Wohnung und stellt erschrocken fest, dass seine Terrassentür offensteht. Aufgebrochen! Victor läuft ein Schauer über den Rücken. Er schaltet das Licht im Wohnzimmer an, zieht sein Handy aus der Hosentasche und wählt aufgeregt die Polizei. Noch während des Notrufs verlässt er die Wohnung und sucht Zuflucht bei seinem Nachbarn. Dort warten beide, bis die Polizei eintrifft.

Ein Horrorszenario, aber durchaus realistisch, wenn man bedenkt, dass in Deutschland alle drei Minuten ein Einbruch verübt wird! Was denken Sie, hat Victor sich richtig verhalten? Ja, denn Eigenschutz hat in dieser Situation oberste Priorität! Versuchen Sie auf keinen Fall den Täter selber zu stellen oder zu überwältigen. Das ist Sache der Polizei!

Beachten Sie im Notfall bitte die folgenden Anweisungen:
Wenn Sie die Wohnung bereits betreten haben und dann feststellen, dass eingebrochen wurde, machen Sie sich auf jeden Fall bemerkbar – etwa durch Rufe, laute Geräusche oder Licht und geben Sie dem Einbrecher so die Möglichkeit zu flüchten. Verlassen Sie anschließend die Wohnung und wählen den Notruf.

Suchen Sie in jeden Fall Zuflucht bei einem Nachbarn und halten Sie – wenn auch aus sicherer Entfernung – Ihre Haustüre im Auge. Bestenfalls haben Sie so die Möglichkeit, einen Blick auf den Eindringling zu werfen und sich wichtige Merkmale, wie z.B. Größe, Hautfarbe oder gar den Fluchtweg einzuprägen.

Schlimmer geht bekanntlich immer und so könnte es auch passieren, dass Sie nach Hause kommen und einen Einbrecher in flagranti erwischen. In diesem Fall ist es wichtig, defensiv zu bleiben. Wir dürfen nicht vergessen, dass auch Einbrecher in einer solchen Situation unter Strom stehen. Flüchten Sie in ein Zimmer, schließen Sie sich ein und warten Sie dort, bis Rettung naht.

Überdies ist auch das Verhalten nach einem Einbruch wichtig: Stellen Sie beim Betreten Ihrer Wohnung fest, dass eingebrochen wurde, raten wir Ihnen dringend, nichts anzufassen oder wegzuräumen. Überlassen Sie das Schlachtfeld der Polizei und Spurensicherung, denn jedes kleine Detail kann zur Ergreifung des Täters führen. Bewahren Sie also Ruhe und verständigen Sie umgehend die Polizei.

Lassen Sie es aber am besten gar nicht erst soweit kommen! Hier finden Sie Tipps und Tricks, um das Einbruchrisiko in den eigenen vier Wänden zu minimieren.

Menü