Achtung Abhörattacke: Einbruch ohne Diebstahl, aber mit Folgen!

Er kam, sah und nahm nichts mit. Auch in deutschen Unternehmen kommt es immer wieder zu Einbrüchen ohne nennenswerten Diebstahl. In der Regel handelt es sich hierbei um Beschaffungskriminalität. Auf der Suche nach Drogen oder Geld für Drogen verschaffen sich (Klein-) Kriminelle Zugang zu Bürogebäuden oder Wohneinheiten. In diesem Fall ist die Kleingeld gefüllte Kaffeekasse wesentlich attraktiver als der unhandliche Hightech-Drucker.

Darüber hinaus gibt es weitere denkbare Szenarien, warum ein Einbrecher den Tatort (vermeintlich) ohne Beute verlässt. Eventuell wurde er früh- und somit rechtzeitig bei seiner Tat gestört (z.B. durch den Elektronischen Wachmann der Firma PLANPROTECT AG) oder der Einbrecher hat den Einbruch fingiert. Möglicherweise war sein primäres Ziel weder Kaffeekasse, noch Drucker und Co., sondern Betriebs- oder Geschäftsgeheimnisse. Lauschangriffe oder auch Betriebsspionage sind längst kein Hollywood-Phänomen mehr. Auch deutsche Unternehmen werden immer wieder Opfer einer Abhörattacke. Wenn Sie also Opfer eines Einbruchs ohne Diebstahl geworden sind, sollten die inneren Alarmglocken läuten. Die folgenden Schritte sind ratsam:

  • Ruhe bewahren! Auch wenn Sie den Impuls verspüren, alle Kameras und Wanzen umgehend zu entfernen, lassen Sie alles, wie es ist. Vorschnelles Handeln erschwert die anschließende Täterermittlung.
  • Wenden Sie sich an Experten für Lauschangriffe und lassen Sie die Räumlichkeiten gründlich untersuchen. Moderne Abhörtechnik ist oftmals so winzig, dass sie lange Zeit unentdeckt bleibt.

Schützen Sie ihr Unternehmen, indem Sie neben adäquaten Einbruchschutz auch in die Sensibilisierung ihrer Mitarbeiter investieren. Am besten halten alle Mitarbeiter Augen und Ohren offen. Auch wir halten die Ohren offen – wenn Sie es möchten! Informieren Sie sich jetzt über die Echtzeitüberwachung der PLANPROTECT AG.

Menü