Fünf Tipps zum Einbruchschutz

  1. Startseite
  2. Aktuelles
  3. Fünf Tipps zum Einbruchschutz
Einbruchschutz muss nicht immer teuer sein. Manchmal erfordert es nur ein bisschen Aufmerksamkeit und Disziplin. Wir habe fünf kostenlose Tipps zum Thema Einbruchschutz, die sich mit Sicherheit bezahlt machen.
Tipp #1: Rollladen!
Rollladen bieten wenig Schutz gegen Einbruch, denn Sie sind leicht auszuhebeln. Darüber hinaus sind heruntergelassene Rollladen ein klares Zeichen, dass Sie abwesend sind. Lassen Sie diese also oben – vor allem während Sie in Urlaub sind.
Tipp #2: Doppelt hält besser!
Denken Sie daran, Haus- und Wohnungstür (ggfs. auch Fenster) immer zweimal abzuschließen, denn erst dann ist der Schließriegel im Türrahmen. Die Türen zuziehen oder einfach ins Schloss fallen zu lassen, ist keine Option.
Tipp #3: Hallo, wer sind Sie?
Angriff ist bekanntlich die beste Verteidigung und das gilt auch in Bezug auf Einbruchschutz. Sollten Sie bemerken, dass sich eine fremde Person verdächtig verhält auffällig unauffällig in der Nachbarschaft herum schleicht, sprechen Sie ihn gezielt an. Bestenfalls fühlt er sich ertappt und sucht das Weite.
Tipp #4: Fenster zu!
Gekippte Fenster sind offene Einladung! Denken Sie daran, beim Verlassen des Hauses immer alle Fenster schließen.
Tipp #5: Einbruchshilfen!
Mülltonnen, Gartenmöbel oder Leitern sind praktische Aufstiegshilfen. Achten Sie darauf, dass diese nicht freizugänglich sind. Stellen Sie diese bestenfalls in einem abschließbaren Keller oder Gartenhäuschen unter.

Noch Fragen?

Menü