Ausgeguckt: Wie kundschaften Einbrecher Ziele aus?

Es klingelt, aber keiner steht vor der Tür. Kennen Sie dieses Szenario? Möglich, dass Ihnen ein Nachbarskind einen Streich gespielt hat. Möglich, dass ein Einbrecher herausfinden wollte, ob jemand zu Hause ist. Wir haben vier weitere Szenarien, die möglicherweise darauf hinweisen, dass eine Einbrecherbande Ihre Nachbarschaft auskundschaftet.

Szenario #1: Unbekannte Fahrzeuge und/oder Personen gesichtet
Ihnen fallen in letzter Zeit vermehrt unbekannte Fahrzeuge oder Personen in der Nachbarschaft auf?
Beobachten Sie das und notieren Sie sich auffällige Merkmale und Kennzeichen.

Szenario #2: Tür-zu-Tür-Verkäufer
Manche Einbrecher (-banden) gehen offensiver vor. Sie klingeln an jeder Tür und verkaufen Zeitungsabos, Modeschmuck oder Ähnliches und nutzen die Gelegenheit, um bei offener Türe einen Blick in die Wohnung bzw. auf dessen Bewohner werfen zu können.

Situation #3: Werbung & Flugblätter
Einbrecher werfen Werbung und Flugblätter in Ihren Briefkasten oder legen diese vor Ihre Haustür, um herauszufinden, ob ein Objekt bewohnt oder die Besitzer ggfs. in Urlaub sind.

Situation #4: Gaunerzinken
Sollten Sie an Ihrer Hauswand oder in Tür Nähe einen Gaunerzinken entdecken, raten wir Ihnen, das umgehend bei der Polizei zu melden. Einbrecher kommunizieren mittels Gaunerzinken und teilen Informationen über ein Objekt (z.B. alleinlebende Frau, viel zu holen, Hund im Haus).

Kennen Sie weitere Szenarien, die auf eine mögliche Einbrecherbande in der Nachbarschaft hinweisen?
Nutzen Sie gerne die Kommentarfunktion, um diese mitzuteilen.

Menü